Bund der Triskele
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.
Bund der Triskele

Willkommen in unseren Hallen
 
PortalPortal  StartseiteStartseite  ChatChat  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

 

 Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran]

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Kaz'gar Arinag
Magier/in
Kaz'gar Arinag

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 29.04.13

Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] Empty
BeitragThema: Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran]   Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] EmptySa Mai 11, 2013 11:38 am

Am Nachmittag sollte eine kleine Karawane nach Schildwall aufbrechen. Kaz’gar erfuhr von der Karawane und konnte sich,
gegen eine kleine Bezahlung, dieser anschließen. Er machte es sich hinten auf dem Planwagen bequem,
machte die Augen zu und dachte nach. Nach einer guten halben Stunde verließ die Karawane die kleine Siedlung,
Kaz’gar öffnete die Augen und schaute zu dieser zurück, eher er sie wieder schloss und versuchte sich ein wenig auszuruhen.
Nach einiger Zeit kamen die Reisenden an einem Waldrand vorbei und hielten an. Kaz’gar wurde wach,
sprang von dem Wagen runter und erkundigte sich was passiert ist, das sie plötzlich hielten.

„Ein Pfeil schoss durch die Luft und bohrte sich vor dem Pferd in den…“ sprach der Karawanenführer,
ehe er durch ein Geschrei unterbrochen wurde. Vier Banditen kamen aus dem Waldrand gerannt,
mit lautem Gebrüll und erhobenen Schwertes.
„Amateure…“ dachte sich Kaz’gar und schmunzelte „ …jeder weiß das eine Handelskarawane niemals so ungeschützt ist“
Als er seinen Gedanken beendete und zu den vier Angreifern schaute, schoss ein weiterer Pfeil durch die Luft,
der den Schädel von einem der Banditen durchbohrte und dieser krachend zu Boden ging.
Die anderen drei blieben erstarrt stehen und schauten in die Richtung aus dem der Pfeil kam.
Es dauerte nur eine Sekunde und zwei weitere der Banditen wurde ein Pfeil in den Kopf geschossen.
Das Blut spritze aus dem Hinterkopf wo der Pfeil wieder austrat. Der letzte der Banditen versuchte
in den Wald zu flüchten, bekam aber drei Pfeile in den Rücken und fiel zu Boden.

Die drei Späher der Karawane kamen zu uns zurück, die vorritten und die Banditen ausmachten und im unentdeckten
Abstand zu der Karawane warteten. Die vermummten Gestalten Ritten langsam in einem Kreis um uns herum und nickten,
ehe sie wieder vorritten um weitere Gefahren ausfindig zu machen.

Der Rest der Reise verlief ohne Probleme. Als wir in Schildwall ankamen, bedankte ich mich bei dem Karawanenführer und
machte mich auf dem Weg zum Marktplatz. Nach einigen Besorgungen machte Kaz’gar es sich in einer Taverne bequem,
bestellte was zu Essen und lauschte den Gesprächen der Anwesenden, Reisenden und Abenteurern.
Nach einiger Zeit zahlte er und machte sich auf den Weg zu Ki’Aran. Als er aus der Taverne trat brach der Abend ins Land und es wurde schummrig und zwielichtig. Auf dem Weg zu seinem Freund ging er durch schmale Gassen und dunkle Straßen.

Er hörte Schritte, die sich näherten, mal verstummten und mal schneller wurden. Kaz’gar wurde nervös,
er wusste wieso er eigentlich Städte bei Dunkelheit meidete. Skeptisch schaute er sich um und bei der nächsten
Kreuzung sprang ein völlig vermummter Mann auf die Straße. Kaz’gar wollte sich umdrehen und gehen,
als ein zweiter Schurke hinter ihm auf die Straße trat.

Beide schwarze Gestallten funkelten ihn an, in den Händen mit Messern bewaffnet.
Der eine forderte Kaz’gar auf sein Hab und Gut auszuhändigen. Der Rothwardone stellte sich breitbeinig hin,
das die Angreifer nicht mehr vor und hinter ihm standen sondern seitlich. Er hatte seinen Stab in der Hand
und machte sich auf alles gefasst.
„Kommt und holt es euch“ sagte der Magier, worauf der erste angriff. Kaz’gar drehte sich um und in einer einzigen, schwungvollen Bewegung, schlug er dem Räuber den Stab erst ins Gesicht und dann, mit selben Schwung,
auf dem Kopf. Grad als er sich zu dem zweiten umdrehen wollte, verspürte er einen stechenden
Schmerz im Rücken und einen heftigen Stoß. Er ließ den Stab fallen und fiel nach vorne. Er stand wieder auf,
der Ganove kam näher. Kaz’gar hob den Kopf und machte die Augen auf und starrte den Angreifer an.
Als der Räuber in die flammenden Augen des Rothwardonen sah, riss er die Augen auf und blieb erschrocken stehen.
Die Luft um den Magier fing an zu flimmern und wurde spürbar wärmer und wärmer. Seine Hände rauchten und als er die Fäuste öffnete kamen zwei Feuerbälle, die doppelt so groß waren wie eine Faust, zum Vorschein.
Der Bandit machte einige Schritte zurück und wollte in der Dunkelheit verschwinden. Kaz’gar warf….und traf.
Der Angreifer schreite einmal kurz auf und ging verkohlt zu Boden. Die Luft normalisierte sich und die Flammen in seinen Augen verglimmten wieder. Er atmete tief ein und aus, schloss die Augen und konzentrierte sich kurz.
Als er sie wieder Öffnete schaute er sich einmal hektisch um und machte sich wieder auf den Weg.

Kaz’gar kam an dem Haus an, in dem Ki’Aran mit seiner Frau verweilte. Er schleppte sich die letzten Meter und klopfte mit letzter Kraft an die Tür.
„Ki’Aran….“ rief er und sprach dann leise weiter „…ich bin da“ Er kippte nach vorne über und lag auf dem Bauch mit dem Gesicht nach unten. Zum Vorschein kam ein Dolch, der im unteren Teil seines Rücken steckt und hinter ihm eine leichte, getropfte Blutspur auf der Straße…..


Zuletzt von Kaz'gar Arinag am Mi Mai 15, 2013 7:51 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Ki'Aran
Händlerfürst
Ki'Aran

Anzahl der Beiträge : 985
Anmeldedatum : 27.04.13

Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] Empty
BeitragThema: Re: Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran]   Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] EmptySa Mai 11, 2013 5:09 pm

Die schwere, klebrige und bräunliche Flüssigkeit blubberte in einem gleichmässigen Rhythmus vor sich hin. Ki'Aran's Blick hatte den Destillierkolben fixiert und er drehte vorsichtig an einem Rädchen, woraufhin die Flammen etwas höher am Kolben zu lecken begannen. Er liess seinen Blick zum Auffangkolben schweifen und betrachtete die gewonnene, türkisfarbene Flüssigkeit. Er klopfte sachte zwei Mal mit seinem rechten Mittelfinger gegen das Glas und nickte, als der Inhalt sacht zu schwappen begann.
Gerade als er sich umdrehte, das Klemmbrett hochnahm und einige Notizen machen wollte, flog die Tür auf und seine Tochter Tani'ka stürmte herein. Er warf ihr einen missbilligenden und strengen Blick zu und wollte sie gerade zurechtweisen, als sie zu sprechen begann: "Vater! Ein Fremder ist zur Tür gekommen. Er blutet ganz stark! Mutter schafft ihn gerade in die Küche!"
"Bei Satakal.", murmelte er. "Kann man hier denn nie in Ruhe arbeiten?" Er folgte seiner Tochter mit festem Schritt aus seinem Labor hinaus und eilte zur Küche. Seine Versuchsreihe ganz vergessend.

Als er den grossen steinernen Raum betrat, sah er sofort, wie sich Li'Arra gerade mit seinem Jüngsten abmühte und einen jungen Yokudan auf die grosse Steinplatte hievte. Er eilte zu ihnen, packte den Mann entschlossen unter der rechten Schulter und half ihn hochzuheben. Anschliessend wandte er sich seinen Kindern zu: "Tani'ka geh ins Labor und lösche alle Feuer. Räum sogleich auf und komm dann wieder her. Du," er schaute zu seinem Sohn: "koch Wasser auf und bringe saubere Tücher. Der Mann blutet."
Anschliessend warf er den Stab und die Tasche des Rothwardonen zur Seite und begutachte missmutig den Dolch in dessen Seite. "Li'Arra hol bitte einen grossen Trank der Genesung aus dem Lager."
Ki'Aran nahm die Schüssel mit dampfendem Wasser von seinem Sohn entgegen, stellte sie ebenfalls auf die grosse Steinplatte, tunkte eines der Tücher hinein, die ihm sein Sohn gab, und tupfte damit vorsichtig das Gesicht des Mannes ab und drehte ihn so zur Seite, damit er ihn sehen konnte. "Kaz'gar...", er starrte den Magier überrascht an. "Ich brauche eine blaue Bergblume in Pulverform. SOFORT!"
Er holte schnell ein Küchenmesser und schnitt die Kleidung von Kaz'gar um die Wunde herum auf. Anschliessend entkleidete er den jüngeren Mann soweit nötig und begann mit dem nassen Tuch das Blut, welches über seine Seite lief, wegzuwischen. Er musste die Wunde genau sehen können, um richtig handeln zu können. Li'Arra eilte in die Küche, während Ki'Aran angestrengt die Eintrittsstelle des Messer begutachtete. "Das Messer scheint mir keine weitere Flüssigkeit darauf zu haben...", raunte er, strich mit seinem Finger über den kleinen Teil der Klinge, welcher aus der Haut hervorlugte und tippte sich damit auf die Zunge. "Nein. Kein Gift. Stell den Trank auf die Anrichte und sorg für etwas mehr Licht."
Sie brachte eine Kerze, hielt sie nahe an die Wunde, während Ki'Aran ein Tuch unterhalb des Messers legte, mit seiner Rechten den Griff umklammerte und die Klinge mit einem kräftigen Ruck herauszog. Das Blut sprudelte drauf los und er drückte das Tuch darauf. "Nadel und Faden Tani'ka!", rief er und wartete ab, bis sie ihm gewünschte Sachen brachte. Das kluge Mädchen hatte den Faden bereits in die Knochennadel eingefädelt und hielt sie ihm hin. "Gut gemacht.", murmelte er, zog das Tuch zur Seite, nahm ein drittes, wischte das Blut weg und begann dann schnell, präzise und gekonnt die Wunde zu verschliessen. "Jemand soll mir einen Verband mit dem Pulver der blauen Bergblume einreiben."

Mit Hilfe von Li'Arra wurde der Verband eng um die Taille und Wunde von Kaz'gar gezogen. Zuletzt träufelte Ki'Aran mit wenigen Finger- und Handgriffen den Trank in dessen Mund, ohne das ein Tropfen verschwendet wurde. "Ich hoffe er kommt bald zu sich...", murmelte er. "Bringen wir ihn ins Gästezimmer."
Nach oben Nach unten
Tani'ka
Alchemist/in


Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 04.05.13

Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] Empty
BeitragThema: Re: Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran]   Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] EmptySa Mai 11, 2013 8:36 pm

Der Trubel im Haus war groß. Tani`ka tat ihr bestes ihrem Vater unter die Arme zu greifen, als dieser Kaz`gar verarztete. Als das nötigste getan war, sie nicht mehr gebraucht wurde, ging sie auf ihr Zimmer und legte die Lederkleidung ab. Sie wusch sich recht schnell mit frischem Wasser aus einer Schüssel und zog eines ihrer Kleider an. Beinahe routiniert wirkte dieses Unterfangen, sie war es gewohnt. Einige Handgriffe brauchte es um ihre Haare zum Sitzen zu bringen und dann war sie fertig.

Sie schritt langsam die Treppe hinunter, warf noch einen Blick in ihres Vaters Labor und nickte zufrieden. Ihr Blick wirkte kennerisch, als sie die verschiedenen Behälter sah, die Ingredentien und Kolben. Das Feuer war, wie es ihr Vater gewünscht hatte, erloschen.

Tani`ka sah zu der Türe hinter der sie ihre Eltern und Kaz`gar vermutete. Ja Kaz`gar, das war sein Name. Sie erinnerte sich an diesen freundlichen und herzlichen Mann, mit den kurzen Haaren. Sie hatte ihn auf gemeinsamen Reisen mit ihrem Vater kennengelernt, als sie Handel betrieben. Kaz`gar war stets nett und ein Freund ihres Vaters gewesen. Sie schritt langsam an die Tür heran und klopfte. Ein geschäftiges "Ja" war von ihrem Vater zu hören. Tani`ka öffnete die Tür, stellte sich in den Türrahmen und sah, dass ihre Mutter und ihr Vater vollends Zugange waren Kaz`gar zu verbinden. "Kann ich noch etwas tun, Vater? Mutter?" Bei diesen Worten sah sie von einem zum anderen, erntete ein Kopfschütteln und schloss daraufhin die Türe.

Ihr Bruder rannte an ihr vorbei. Tani`ka hielt ihn sachte an der Schulter fest und deutete ihm mit ihr zu kommen. Sie gab ihm einen Wischlappen und einen Eimer mit Wasser. "Bitte mach das Blut von der Türschwelle."
Ihr Bruder nickte ihr zu und tat wie ihm geheissen. Plötzlich blieb er stehen, runzelte die Stirn und sah sie an. "Und was tust duuuuuu?"
"Wir können Herrn Arinag nicht nackt herumlaufen lassen", sprach Tani`ka und verschwand ins elterliche Zimmer.

Ein erneutes Klopfen an der Türe. "Vater, verzeih aber ich habe Kaz`gar eines Deiner Hemden und eine Stoffhose geholt, ich hoffe das ist in Ordnung?!" Ihr Vater nickte ihr zu und Tani`ka legte die Kleidung auf den kleinen Beistelltisch neben dem Bett. Ein kurzer Blick auf Kaz`gar, der Verband saß. Sie stand weiter im Raum und betrachtete die Szenerie.

Nach oben Nach unten
Kaz'gar Arinag
Magier/in
Kaz'gar Arinag

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 29.04.13

Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] Empty
BeitragThema: Re: Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran]   Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] EmptySa Mai 11, 2013 8:57 pm

Kaz'gar war noch immer ohne Bewusstsein. Doch spürte er den Schmerz in Form eines Traumes.
Eventuell konnten die Anwesenden das bemerken, da Kaz'gar ab und an das Gesicht verzog und mit den Fingern zuckte.
Der Trank, den Ki'Aran ihm einflößte und der Verband mit dem blauen Pulver der Bergblume schienen gut anzuschlagen.
Mit blassem Gesicht blinzelte er und öffnete kurz die Augen. Benommen vernahm er die Umrisse dreier Gestalten.

"Wer....wo bin ich?" röchelte er mit leiser Stimme, ehe er die Augen wieder für einige Minuten schloss.
Bei erneutem Öffnen der Augen blinzelte er und das, was er sehen konnte begann an Schärfe zu gewinnen.
Der Schmerz im Rücken zog sich bis in die Magengegend und er verzog das Gesicht unter einem leisen Stöhnen
und drehte den Kopf zur Seite. Er ballte die Fäuste und blickte, drehenden Kopfes wieder zu den drei Anwesenden.
Nun konnte er sie erkennen und versuchte ein Grinsen auf den Lippen zeigen zu lassen, was aber nur halb gelang.
Leise begann er unter schmerzen zu sprechen.

" Nun...alter Freund, ich hatte gehofft dass, wenn wir uns wieder sehen,es unter erfreulicheren Umständen ist..."
Kaz'gar hustete leicht und verzog erneut das Gesicht ehe er zu den beiden Frauen schaute
"... Tani'ka, Li'Arra ich grüß euch beide...ihr seht bezaubernd aus." sprach der Magier weiter und versuchte erneut ein lächeln zu zeigen.

Kaz'gar dreht den Kopf wieder gerade und schaute an die Decke des Raumes und atmete einmal, schnaufend, ein und aus.

"Ich danke euch..." sagte der Rothwardone leise und ehrlich gesprochen,
als plötzlich sein Magen knurrte und Kaz'gar leicht rot anlief im Gesicht...
Nach oben Nach unten
Ki'Aran
Händlerfürst
Ki'Aran

Anzahl der Beiträge : 985
Anmeldedatum : 27.04.13

Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] Empty
BeitragThema: Re: Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran]   Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] EmptySo Mai 12, 2013 2:57 pm

Ki'Aran war gerade dabei den Verband in Kaz'gars Rücken zu verknoten, als dieser zu sprechen begann. Der alte Schleimer. Ki'Aran musste unweigerlich grinsen. War ja klar, dass er wieder Sabberfäden hinter sich herziehen würde, wenn hübsche Frauen in der Nähe waren.

"Diese Hoffnung hegte ich eigentlich auch. Schade ist es so gekommen. Es scheint mir aber nichts übertrieben Schlimmes zu sein. Ihr werdet die nächsten Tage ruhen müssen. Sicherlich noch eine Nacht und einen Tag das Bett hüten und nur warme Brühe zu Euch nehmen.", Ki'Aran hielt kurz inne, legte Kaz'gar seine Hand auf die Stirn und prüfte ob er erhöhte Temperatur hatte. "Li'Arra bereite unserem Gast bitte etwas Brühe zu. Ein Krug Wasser wäre wohl auch klug."

Ki'Aran wartete bis seine Frau aus dem Zimmer war und fuhr dann fort: "Jetzt erzählt mir mal was Euch wiederfahren ist."
Nach oben Nach unten
Kaz'gar Arinag
Magier/in
Kaz'gar Arinag

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 29.04.13

Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] Empty
BeitragThema: Re: Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran]   Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] EmptySo Mai 12, 2013 4:37 pm

Bei den Worten "Bettruhe" von Ki'Aran konnte man ein leichtes Grummeln von dem Magier hören. Doch nickte er zustimmend.

Als die Hand Ki'Aran´s die Stirn berührte, sollte er merken das Kaz'gar wohl leicht erhöhte Temperatur hat und auch leicht schwitzte.

Kaz'gar blickte der Li'Arra hinterher mit gerunzelter Stirn und als diese den Raum verließ, fing er an zu sprechen.

"Nun...eigentlich nichts Schlimmes. Die Reise hier her war ohne Probleme. Ein kleiner Überfall, der aber gekonnt von den Spähern
der Karawane verhindert werden konnte. Hier angekommen machte ich einen Zwischenhalt in einer Taverne, worauf ich kurze Zeit
später mich auf den Weg hier her machte. Der Abend brach hinein und die Gassen und Straßen wurden schummrig und in Zwielicht gehüllt..."
Kaz'gar unterbrach kurz die Erzählung um zu schlucken. Er schaute wieder an die decke und fuhr fort
"... An einer Kreuzung sprang ein Mann auf die Straße und blockierte den Weg. Als ich mich umdrehte um einen anderen Weg einzuschlagen,
kam ein zweiter aus dem Schatten. Nun...sie wollten mein Hab und Gut, ich sagte ihnen, dass sie es sich gerne holen können.
Den ersten Angreifer konnte ich mit meinem Stab...."
Er stockte wieder als ihm auffällt das er diesen nun verloren hatte
"...Ach, verdammt....naja, wie ich schon sagte konnte ich den Ersten abwehren und mit meinem Stab das Bewusstsein rauben.
Als ich mich dem zweiten zuwenden wollte, spürte ich einen stechenden Schmerz im Rücken und einen Stoß, der mich nach vorne
taumeln ließ und ich zu Boden ging. Ab dann ging alles sehr schnell. Ich stand auf....wirkte...und der zweite Bandit ging verkohlt zu Boden.
Dann kam ich hier an und brach zusammen."


Während des Erzählens sah man an seinem Gesichtsausdruck, dass er den Banditen nicht mit Freuden tötete, da sich ein leicht
trauriger Ausdruck in seinem Gesicht breit machte. Nach der Erzählung schaute er wieder zu Ki'Aran.

"Nun, das ist jetzt nicht mehr von Belangen. Wichtig ist es nun schnell wieder auf die Beine zu kommen,
dass wir alles Weitere planen können."


Kaz'gar deht den Kopf wieder zur Decke und sah im Augenwinkel, dass die Tochter Ki'Aran´s noch im Raum anwesend war.
Nach oben Nach unten
Ki'Aran
Händlerfürst
Ki'Aran

Anzahl der Beiträge : 985
Anmeldedatum : 27.04.13

Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] Empty
BeitragThema: Re: Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran]   Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] EmptyMo Mai 13, 2013 11:50 am

Ki'Aran war gar nicht erfreut über die erhöhte Temperatur von Kaz'gar. Er versuchte es aber nicht zu zeigen und wartete ab, bis der jüngere Yokudan mit seiner Erzählung zu Ende war. "Ihr habt etwas erhöhte Temperatur. Ich werde Euch Beinwickel machen."

Ki'Aran warf beim Hinausgehen noch einen Blick auf Tani'ka und nickte ihr zu. Er eilte in die Küche, wo seine Frau bereits dabei war feingehacktes Gemüse in einen Topf zu werfen. "Er hat etwas Fieber. Ich lege ihm Wickel um.", murmelte er und ging zur grossen Steinplatte, die als Kochtisch diente. Dort nahm er eines der zurückgebliebenen Tücher und nahm dann eine Steinschale von einem Regal. In die Schale füllte er Wasser und tunkte das weisse Tuch hinein. Ein paar Spritzer des kühlen Nass in sein Gesicht und auf ging es wieder zurück ins Gästezimmer.

Vor dem Gästezimmer wartete er ab und lauschte, ob seine Tochter und Kaz'gar in ein Gespräch verwickelt waren. Er wollte nicht stören.
Nach oben Nach unten
Tani'ka
Alchemist/in


Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 04.05.13

Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] Empty
BeitragThema: Re: Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran]   Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] EmptyMo Mai 13, 2013 1:00 pm

Tani`ka stand noch in Kaz`gars Zimmer als ihr Vater den Raum verließ. Sie hob ihr Kleid etwas an, setzte sich auf die
Bettkannte und schlug das rechte Bein über das linke. Eine Weile rang sie mit sich, musterte Kaz`gar, der sie anschaute.
"Es ist viele Jahre her Kaz`gar, das wir uns sahen und dennoch hätte ich...." sie schwieg einen Moment, wohl überlegend
wie sie ihn die letzten Male angesprochen hatte. Das letzte Mal war sie noch recht jung gewesen, sie entschied sich dafür
bei dem vertrauten "Du" zu bleiben. Er war ein Freund ihres Vaters, ihrer Familie...! ...."dennoch hätte ich Dich erkannt,
auch wenn ich noch fast ein Kind war, als ich Dich das letzte mal sah."

Ihr Blick fiel auf seine Stirn und sie sah den leichten Schweissfilm auf dieser, sie sagte nichts, kommentierte es nicht
aber sie schien sich zu sorgen.
"Es ist schön, dass Du diesen Weg auf Dich genommen hast, aber ich muss gestehen ich bin neugierig wieso Du hier
bist." Du hast beinahe mit dem Leben dafür bezahlt und ich habe den Eindruck, dass in diesen schweren Zeiten, mehr
hinter Deinem Besuch steckt als nur ein Wiedersehen alter Freunde.?! Ihre Stimme erhob sich am Ende ihres Satzes
zu einer beinahe nachdrücklichen Frage. Sie wartete einige obligatoische Sekunden ehe sie fortfuhr. "Ich weiss, dass Vaters
Gesicht in letzter Zeit Sorge trägt und ich bin kein kleines Kind mehr Kaz`gar, auch mir sind die Vorkommnisse in unserem
Reich wohl bekannt, auch die Folgen, die dies nach sich ziehen könnte und wird, auch wenn Vater stets versucht, es zumindest
vor den Kleinen fernzuhalten. Das wichtigste ist
erstmal, dass Du wieder auf die Beine kommst." Sie lächelte ihm mit einem milden und freundlichen Gesichsausdruck entgegen.
"Dann werden wir sehen, wie wir weiter handeln... Ja, wir.... Ich bin mir zwar nicht sicher, worum es geht, aber wenn es das
ist was ich denke, werde ich meinem Vater sicher nicht von der Seite weichen." Die letzten Worten spricht sie leise, beinahe
gedämpft, wie ein Geheimnis aus. Wohl nicht sicher seiend wie ihr Vater auf ihre Äusserungen reagieren würde, wenn er sie hörte.


Zuletzt von Tani'ka am Mo Mai 13, 2013 4:05 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Kaz'gar Arinag
Magier/in
Kaz'gar Arinag

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 29.04.13

Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] Empty
BeitragThema: Re: Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran]   Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] EmptyMo Mai 13, 2013 2:48 pm

" Alles klar"
Mit diesen Worten nickte Kaz'gar ihm zu und blickte kurz hinterher als Ki'Aran den Raum verließ.

So schaute er wieder zu Tani'ka und lauschte ihren Worten.
" Nun, junge Dame, du warst damals schon ein schlaues Kind, ich hätte damit gerechnet das du mich wieder erkennst.
Und ja du hast recht, leider ist es nicht "nur" ein Wiedersehen alter Freunde. Dein Vater redet nicht viel darüber oder?
Natürlich hat es noch andere Gründe, die ich dir aber leider vorenthalten werde. Er soll es dir selber erzählen.
Ich möchte nichts zwischen euch treiben. Das ich beinahe mein Leben verlor....ja leider besteht diese Gefahr in letzter Zeit Tag für Tag.
Nun, du bist alt genug, denke ich mal, um für dich selber zu entscheiden welchen Weg du gehen willst.
Aber im Moment will ich nicht zu viel verraten, ich muss erstmal selber mit deinem Vater sprechen was getan werden muss und soll.
Wenn er gleich wieder bei uns ist können wir ja gerne zu dritt darüber reden, wenn dein Vater es gestattet."


Kaz'gar hielt einen Moment inne und atmete einige Male durch, wobei er schmerzerfüllt das Gesicht kurz verzog.

"Nun, bei dieser grandiosen Pflege, die ich hier erhalte, werde ich sicher bald wieder auf den Beinen sein"

Mit diesen Worten verstummte der Magier und schaute wieder an die Decke des Raumes. Seine Atmung war schwer,
mal normal aber im Allgemeinen stabil. Er schwitze noch ein wenig und falltete seine Hände auf seinem Bauch.
Nach oben Nach unten
Ki'Aran
Händlerfürst
Ki'Aran

Anzahl der Beiträge : 985
Anmeldedatum : 27.04.13

Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] Empty
BeitragThema: Re: Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran]   Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] EmptyDi Mai 14, 2013 1:00 pm

Ki'Aran stand vor der Tür zum Gästezimmer und wartete, bis das Gemurmel, welches nach draussen gelang, verstummte. Anschliessend trat er an die Tür, klopfte dagegen und öffnete sie.

"Kaz'gar Ihr habt mir als einziger bis jetzt auf meinen Brief geantwortet. Anscheinend seht Ihr die Sache ähnlich wie ich, nur scheinen wir damit in der Minderheit zu sein...", Ki'Aran hatte entschieden Kaz'gar etwas abzulenken bis die Brühe kam und die Wickel sassen. "Zudem erwähntet Ihr Euren Lehrer Rowan. Erzählt mir bitte etwas über ihn."

Während Ki'Aran sprach zog er die Decke bis zu Kaz'gars Knien hoch. Anschliessend tauchte er das Tuch in das glasklare Wasser und wartete einige Sekunden, bis es sich mit Wasser vollgesogen hatte. Er wrang es aus und zückte seinen langen Dolch, mit dem er meistens seine Kräuter zurecht schnitt. Er schnitt das Tuch quer durch und begann es um die linke Wade von Kaz'gar zu wickeln. "Wisst Ihr wo dieser Magier..also Euer Lehrer zuletzt tätig war? Vielleicht bin ich ihm ja schon einmal begegnet und mir ist nur der Name entfallen."

Während Kaz'gar antwortete war Ki'Aran damit beschäftigt die zweite Tuchhälfte um seine rechte Wade zu wickeln. "Ich hoffe es wird helfen das Fieber zu senken. Die Wickel werde ich jede Stunde wieder ins Wasser legen.", murmelte er in einer Pause von Kaz'gars Ausführungen. "Li'Arra sollte bald mit der Brühe kommen. Habt Ihr durst? Ich könnte Euch einen Tee bringen." Ki'Aran lächelte den jungen Mann an und drehte den Kopf zur Tür, als seine Frau hineinkam und ein Tablett mit einer dampfenden Schüssel auf den Nachttisch von Kaz'gar stelle. "Li'Arra wärest du so freundlich und würdest noch einen Tee für uns zubereiten?"

Als seine Frau das Zimmer wieder verlassen hatte half Ki'Aran Kaz'gar beim Aufrichten und legte ihm das Tablett in den Schoss. Ein kleiner Holzlöffel war ebenfalls auf dem Tablett, genau so wie eine kleine Leinenserviette. "Esst. Ihr müsst ziemlich hungrig sein."

Nach oben Nach unten
Kaz'gar Arinag
Magier/in
Kaz'gar Arinag

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 29.04.13

Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] Empty
BeitragThema: Re: Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran]   Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] EmptyDi Mai 14, 2013 1:53 pm

Kaz'gar hob den Kopf und schaute Ki'Aran dabei zu wie der mit den Leinentüchern rumhandtierte.

" Das sind keine guten Neuigkeiten, das sich bis lang nur ich mich auf eure Botschaft gemeldet habe.
Nun, mein alter Lehrer und Freund ist ein begabter Magier. Muss er ja auch, wenn er ein Lehramt in der Magiergilde übernahm..."


Kaz'gar grinste leicht und seine Wadenmuskeln zuckten kurz als das kühle, nasse Tuch die Waden berührten

" Er war zuletzt in Jehanna unterwegs, auf den Spuren eines Malacath-Kultes.
Rowan hat diesen noch nicht gefunden und als er von einem Orc-Einsiedler erfuhr, der im Gebirge umherstreift,
wollte er sich auf die Suche nach diesem machen. Er ist ein ehrenhafter Mann, auf dem man sich verlassen kann.
Er zeigt Interesse an eurem....unserem Vorhaben und sagte mir, dass ich ihn auf den laufenden halten soll.
Er wäre sicher eine Bereicherung für unsere Pläne"
antwortete er ihm.

Als Ki'Aran wieder das Wort ergriff, dreht Kaz'gar den Kopf zu Tür, durch die Li'Arra kam, mit einem Tablett auf dem eine Schüssel war. Sie stellte es auf den Nachtisch. Kaz'gar bedankte sich und lauschte weiter Ki'Aran´s Worten. Er nickte dankend für das Teeangebot.

Dank der Hilfe von Ki'Aran konnte sich Kaz'gar aufrichten, so dass er geraden Rückens saß, die Beine aber gestreckt von sich lagen. Er fuhr mit der Zunge einmal über seine Oberlippe und nahm den Löffel in die Hand.
Er blickte in die Schüssel "Danke..." sprach er noch, ohne aufzuschauen, und begann zu essen.

Zwischen den Löffelportionen blickte ab und an zu Ki'Aran auf und auch zu seiner Tochter Tani'ka schweifte sein Blick,
ohne den Kopf jedoch zu bewegen.
"Wie soll es vorrangehen? Ich habt euch sicher schon Gedanken gemacht, oder? Was habt ihr genau im Sinn?"
Nach oben Nach unten
Ki'Aran
Händlerfürst
Ki'Aran

Anzahl der Beiträge : 985
Anmeldedatum : 27.04.13

Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] Empty
BeitragThema: Re: Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran]   Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] EmptyMi Mai 15, 2013 9:35 am

Ki'Aran schaute Kaz'gar nachdenklich beim Essen zu und es verstrichen einige Sekunden bis er auf die Frage seines Gegenübers antwortete. "Schwer zu sagen. Zu zweit, vielleicht zu dritt können wir nicht viel bewirken. Für mich steht aber Eines fest: Ich werde nicht dem Militär beitreten. Das ist nichts für mich. Ich bin Alchemist und Händler. Ich verstehe mich auf das Kaufen und Verkaufen von Waren und dem Brauen von Tränken."

Sein Blick strich über seine erwachsene Tochter, über das einfach möblierte Zimmer hinauf zur Decke und wieder zurück zu Kaz'gar. "Zuerst wollte ich einfach mal mit einer Gruppe Gleichgesinnter zusammensitzen und schauen, wie es sie genau sehen und was sie für das Dolchsturz-Bündnis machen können.", er strich sich nachdenklich über seinen gepflegten Bart und fuhr dann fort: "Klar ist aber auch, dass das Militär Leute braucht, die die Verwundeten heilen, Tränke herstellen, den Nachschub garantieren und solche Sachen. Da sehe ich mich eher. Ich bin kein begnadeter Kämpfer aber auf das Organisieren verstehe ich mich."

Ein leises Klopfen an der Tür liess ihn aufschauen. Li'Arra betrat den Raum und brachte eine Kanne und einige Gläser hinein. Sie goss in jedes der Gläser, welche mit schönen Blumenmustern verziert waren, einen hellgrünen Tee ein. Der Duft von Pfefferminze erfüllte die Luft und Ki'Aran sog ihn wohlwollend ein. "Danke meine Liebe.", er lächelte seiner Frau zu und reichte ein Glas an Kaz'gar weiter, ehe er eines Tani'ka gab, dann Li'Arra selbst und zu guter letzt eines für sich nahm.

"Wie seht Ihr die Situation Kaz'gar?", Ki'Aran nippte an seinem Tee und schaute fragend zum Yokudan.
Nach oben Nach unten
Kaz'gar Arinag
Magier/in
Kaz'gar Arinag

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 29.04.13

Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] Empty
BeitragThema: Re: Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran]   Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] EmptyMi Mai 15, 2013 10:12 am

Die Schüssel mit der Brühe war schnell leer gegessen und kaz'gar lauschte seinem Freund.
Als die Frau von ki'Aran den Raum betrat dachte der Magier noch nach und nahm das Glas,
mit beiden Händen umschlungen, entgegen. Er nippte an der Glas mit der heißen Flüssigkeit,
schaute einige Sekunden in den grünen Tee und roch an dem wohltuenden Duft der Minze.

"Nun, ehrlich gesagt habe ich im Moment keine Ahnung was man, als gewöhnlicher Bürger,
tun kann um effektiv zu helfen. Ich bin ein Yokudan, wenn auch ein sonderbarer der mit Magie praktiziert,
aber ich mag es nicht einer von vielen in einem Heer zu sein. Auch ich werde mich nicht der Armee anschließen."


Kaz'gar dachte weiter nach und nippte ab und an an dem Glas. Er hatte nicht viele Erfahrung
im Organisieren von großen, umfangreichen Plänen oder Bündnissen. Und erst recht hatte er
keine Ahnung von zielstrebigen Zusammenschlüssen in Kriegszeiten. Doch war ihm Klar das sie
zu zweit oder zu dritt nicht viel erreichen können.

"Wir müssen aber was unternehmen. Ich bin auch kein Krieger der an vorderster Front steht.
Dennoch fühle ich mich verpflichtet dem Bündnis Unterstützung zu kommen zu lassen.
Ihr treibt Handel, könnt also dem Dolchsturz-Bündnis mit Waren versorgen. Ich kann mit magischen
Fähigkeiten unterstützen, sowie auch mein alter Freund Rowan. Aber als erstes sollten wir
mehr Gleichgesinnte suchen. Je mehr wir sind, umso mehr Ideen können zusammen getragen werden.
Und wie ich schon sagte würde Rowan sicher auch zu uns stoßen."


Kaz'gar dachte weiter nach, versuchte Lösungen und Ideen in seinem Kopf zusammen zu tragen.
Ab und an runzelte er die Stirn oder schüttelte leicht den Kopf während des denkens.
Nach einem kurzen Moment bekam er ein schiefes Grinsen im Gesicht, kniff ein Auge leicht zusammen
und schaute mit schief gelegten Kopf zu Ki'Aran hoch.

"Was ist wenn..." fing der Magier an und machte eine kleine pause, wohl um nochmal zu überlegen
eher er fortfuhr "...wenn wir ein eigenes kleines Bündnis gründen? Ein Zusammenschluss von
freien Bürgern die der selben Meinung sind. Lebewesen die das Dolchsturz-Bündnis aktiv
unterstützen wollen, ohne aber aktiv in den Krieg zu ziehen. Völker die auch für eine gesicherte
Zukunft arbeiten und kämpfen wollen."


Als der Rothwardone fertig mit Sprechen war, schaute er kurz zu Boden und nippte an seinem Tee,
ehe er leise sprach.

"Verrückter Gedanke... Schnapsidee" schüttelte erleicht den Kopf ehe er abwartend zu Ki'Aran
zurück schaute und auch den Blick zu Tani'ka und seiner Frau schweifen ließ.
Nach oben Nach unten
Ki'Aran
Händlerfürst
Ki'Aran

Anzahl der Beiträge : 985
Anmeldedatum : 27.04.13

Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] Empty
BeitragThema: Re: Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran]   Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] EmptyMo Mai 20, 2013 9:56 am

Ki'Aran hörte Kaz'gars Idee mit einem Stirnrunzeln zu und liess einige Minuten des nachdenklichen vor sich Hinstarrens verstreichen. Er nahm gelegentlich einen Schluck des heissen Tees und strich sich über den Bart aber ansonsten gab er mit keiner Reaktion zu verstehen, dass er Kaz'gar gehört hatte.

Er atmete tief ein uns aus und hob an zu sprechen: "Hm...Ihr schlagt also ein Bündnis vor, welches quasi der Armee im Hintergrund helfen würde, in dem wir den Nachschub gewährleisten? Oder wie stellt Ihr Euch das vor?"

Ki'Arans Gedanken drehten sich um die Aussage seines Freundes. Wie stellte er sich das genau vor? Eine kleine Gruppe Leute, die einfach immer wieder in ein Militärlager gehen und ihnen dort Tränke und Waffen übergeben? Das war irgendwie nicht das, was sich Ki'Aran unter Hilfe vorgestellt hatte. Das könnte er auch von Schildwacht aus organisieren.

"Ich weiss nicht Kaz'gar...ich glaube das wäre mir dann schon fast zu passiv..."
Nach oben Nach unten
Kaz'gar Arinag
Magier/in
Kaz'gar Arinag

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 29.04.13

Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] Empty
BeitragThema: Re: Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran]   Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] EmptyMo Mai 20, 2013 11:13 am

Kaz'gar schaute zum Boden und nippte an seinem Tee.
Er machte sich Gedanken eher er zu sprechen anfing.

"Nun...wie genau ich mir das vorstelle, weiß ich nicht. war ja grad nur eine Idee.
Es war ein Grundgedanke den man weiter ausbauen kann."


Er blickte zwischen den Anwesenden hin und her, machte sich Gedanken und Sorgen.
Sorgen um die Zukunft einer jeder Familie. Versklavung...Tod...

"Wir müssen was unternehmen. So simpel wie ihr sagtet, muss es ja nicht sein.
Je nachdem wie groß das Bündnis wird. Ihr seid Händler...Ich und Rowan Magiekundige.
Wir brauchen einen der Kriegserfahrung hat, einen Kämpfer."


Kaz'gar nippte noch mehrmals am Tee. Seine Augen werden immer größer während des Erzählens und
seine Stimme wir etwas lauter und energischer. Mit positiven Klang und voller Elan erzählte er weiter.

" Wenn wir also drei Sparten hätten in diesem "Bündnis", haben wir mehrere Bereiche die wir ausfüllen und
so aktiv am Geschehen helfen können. tellt euch das Dolchsturz-Bündnis vor...nur kleiner."


Kaz'gar nutze nun auch seine Hände und Arme um zu gestikulieren, während er erzählte.
Er machte kaum noch Pause und redete und redete und redete...

"Mit euch haben wir einen Händler. Ressourcen, Rüstungen, Nahrung und andere Materialien,
die sehr wichtig in einem Krieg sind würden somit gedeckt sein.

Mit mir und Rowan haben wir eine Magieabteilung. Geschichte, Artefakte, magische Fähigkeiten,
Verzauberungen und all unser Wissen würden eine weitere große Unterstützung sein.

Nun bräuchten wir nur noch was kämpferisches. Einen Krieger der hohe Erfahrung mit Waffen hat und führen kann.
Dann hätten wir auch eine eigene Militär Abteilung, die denn für Angriff und Schutz zuständig ist."


Kaz'gar nippte wieder an seinem Tee und dachte kurz einige Sekunden nach, ehe er wieder etwas ruhiger weiter sprach.

"Wir brauchen denn nur mehr Leute. Die finden sich aber nicht von alleine, wir müssen sie suchen.
Werbung machen, für eine bessere und gesicherte Zukunft. Die Frauen und Kinder dürfen in unserem
Land nicht in Angst oder Versklavung leben. Und ich bin mir sehr sicher, dass es noch viele andere dort draußen gibt,
die genauso denken"


Mit einem Nicken schaute er noch einmal zwischen den Anwesenden hin und her,
ehe er wieder zu Boden schaute und seinen Tee aus trank.
Nach oben Nach unten
Ki'Aran
Händlerfürst
Ki'Aran

Anzahl der Beiträge : 985
Anmeldedatum : 27.04.13

Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] Empty
BeitragThema: Re: Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran]   Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] EmptyMo Mai 20, 2013 2:26 pm

Ki'Aran schwenkte das kleine Teeglas nachdenklich und schaut dabei von seiner Tocher Tani'ka zu seiner Frau Li'Arra. Er liess sich die Worte von Kaz'gar im Kopf durchgehen und sponn die Gedanken weiter: "Ein Bund mit eigenen Handwerkern und Händlern, sowie Forschern und Gelehrten, die eine Einheit von Kriegern mit Waren und Wissen ausstatten, welche diese im Krieg einsetzen? Hm...das könnte funktionieren."

Ki'Aran leerte sein Glas und schenkte sich sogleich nach. Er warf den anderen fragende Blicke zu und sollten sie ihm zunicken, würde er ihnen ebenfalls nachschenken.

"Es gäbe aber zahlreiche Fragen zu klären. Unter anderem wer alles involviert sein soll. Nur Rothwardonen und Bretonen oder auch Orks? Wer führt diesen Bund an? Soll der Bund als offensive Kraft die Streitkräfte des Dolchsturz-Bündnisses unterstützen oder deffensive Aufgaben übernehmen? Was für Handwerker brauchen wir? Womit sollen die Händler handeln? Mit den hergestellten Waren? Welche Aufgaben sollen die Gelehrten genau übernehmen? Sollen sie Ruinen und Bücher nach altem Wissen durchforsten, welches uns im Krieg von Nutzen sein könnte? Woher kriegen wir weitere Gleichgesinnte? Auf meine Briefe sind praktisch nur Absagen eingegangen."

Ki'Aran atmete nach diesem unerwartet langen Redeschwall von sich tief ein und aus und liess seinen Blick nachdenklich und prüfend über das Gesicht von Kaz'gar wandern.

"Da Grosskönig Emeric alle drei Völker als gleichwertig ansieht sollte ein solcher Bund ebenfalls alle drei Völker beinhalten. Gehandelt sollte nur werden, damit wir Ressourcen für den Krieg beschaffen können und den Nachschub garantieren können. Die gehandelten Waren...hm...", er roch an seinem Pfefferminztee und nickte: "Nun, ich kann mit Tränken und meinem Wissen über Kräuter dienen. Vielleicht finden sich noch ein paar Leute, die andere Waren herstellen können. Tränke sind natürlich auch für die Kriegsführung wichtig."

Ki'Aran stand auf und begann unruhig im Zimmer auf und ab zu laufen. Ein eher ungewohnter Anblick für seine Familie. "Wir könnten Aushänge in den vom Dolchsturz-Bündnis kontrollierten Gebieten aufhängen und dadurch auf unser Ansinnen aufmerksam machen. Wie seht Ihr das?", er schaute die Anwesenden fragend an.
Nach oben Nach unten
Kaz'gar Arinag
Magier/in
Kaz'gar Arinag

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 29.04.13

Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] Empty
BeitragThema: Re: Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran]   Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] EmptyMo Mai 20, 2013 2:33 pm

Kaz'gar nickte Ki'Aran zu.

"Was wir alles brauchen und womit wir handeln wollen oder dergleichen hängt davon ab wie viele wir sind.
Stellt euch für wir haben von jeder Handwerksklasse ein oder zwei Gesellen.

Wer das Bündnis leiten soll? hmm.... vielleicht eine art Rat, bestehend aus einem jeden Volkes.

Wir müssen Werbung machen, Plakate aufhängen in jeden Dorf und jeder Stadt, Boten aussenden,
Marktschreier und der gleichen. Wie schon gesagt, umso mehr wir sind, desto mehr können wir machen.

Wenn wir es nicht versuchen, werden wir viele der Fragen nicht beantworten können.

Vielleicht sollten wir Rowan dazu ziehen."


Kaz'gar beobachtet wie Ki'Aran auf und ab geht. Er blickt ab und an zu den beiden Frauen und wieder zurück.
Nach oben Nach unten
Tani'ka
Alchemist/in


Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 04.05.13

Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] Empty
BeitragThema: Re: Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran]   Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] EmptyMo Mai 20, 2013 2:42 pm

Tani`ka wechselte einen Blick mit ihrer Mutter, als sie ihren Vater so angespannt auf und ab gehen sah.
Sie ging einmal quer durch den Raum, machte dabei einen großen Bogen um ihren Vater und setzte sich
auf einen hölzernen Stuhl in die Ecke des Zimmers. Ihr Blick schweifte nachdenklich in die Ferne, ehe sie
mit besorgter Miene zu ihrer Mutter schaute. Sie öffnete den Mund, wollte etwas zu ihr sagen, schloss ihn
dann aber wieder, nicht sicher die treffenden Worte überhaupt nur im Ansatz wählen zu können. Was
wohl in ihr vorgehen mochte? War doch von Krieg die Rede und ihrem Mann der Konsequentes durchgreifen
fordert und von aktivem handeln redet. Tani`ka konnte im Ansatz die vermutete Sorge ihrer Mutter verstehen,
kannte sie ihren Vater als eloquenten und klugen Mann, aber ihn in den Krieg ziehen zu lassen, wie auch immer
er aussehen mochte, lag ihr schwer im Magen. Man kann viele Pläne vorab schmieden, sich Posten, Bündnisse,
Strukturen und Aufgaben erdenken....alles in der Theorie durchleuchten und hinterfragen...erstellen und
kreiieren, aber ein einziger Hieb mit dem Schwert ins Herz, würde dieser Theorie ein jehes Ende bescheren
und die schmerzhafte Realität einläuten.

Es müssen viele sein, Vater.

Sie begann beinahe vorsichtig zu sprechen und nach dem ersten Wort machte ihre Stimme beinahe Anstalten zu
verebben. Sie räusperte sich, ehe sie fortfuhr.

Wir...müssen viele sein, wenn wir etwas ausrichten wollen und nicht nur als Kanonenfutter dienen wollen.
Entsprechend stimme ich Dir zu, dass das von Euch beiden angedachte Bündnis aus den drei Völkern bestehen muss.


Sie hielt einen erneuten Moment inne, achtete auf die Regung ihres Vaters, sprach beinahe mit ihm als würde
sie mit einem rohen Ei jonglieren.

Wichtig sind Kämpfer Vater, Leute die Struktur geben und imstande sind andere zu motivieren ihr Leben
für unser Land zu lassen. Das sollte wohl das schwierigste Unterfangen sein.
Nach oben Nach unten
Ki'Aran
Händlerfürst
Ki'Aran

Anzahl der Beiträge : 985
Anmeldedatum : 27.04.13

Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] Empty
BeitragThema: Re: Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran]   Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] EmptyMo Mai 20, 2013 2:54 pm

Ki'Aran fuhr sich mit der Zunge über die Lippen, als seine Tochter Tani'ka zu sprechen begann. Ob sie ihn auf diesem Weg wohl begleiten wollte? Wem sollte er das Geschäft denn sonst vermachen? Seine Frau musste sich noch um die Kinder kümmern und verstand nur wenig von Alchemie. Tani'ka war am weitesten in ihrer Ausbildung. Aber sie war klug und mutig. Sie wäre ihm sicherlich eine Hilfe.

"Ihr habt beide Recht. Einerseits brauchen wir viele Leute dafür und es ist unsinnig bereits jedes kleine Detail jetzt besprechen zu wollen. Warten wir doch die Ankunft von Rowan ab. Ich bringe Euch noch Papier, Tinte und Feder Kaz'gar. Schreibt ihm doch bitte und ich werde danach einen Kurier zu ihm schicken."

Ki'Aran verliess kurz entschlossen das Gästezimmer und eilte durch den steinernen Flur, welcher durch ein paar kleine Holzmöbel, Stühle und einen Wandteppich ausgeschmückt wurde in sein Labor. Dort durchwühlte er seinen Schreibpult und zog einen Bogen Papier und die passenden Schreibutensilien plus Schreibunterlage hervor. Er kehrte ins Gästezimmer zurück und reichte das Geholte Kaz'gar. "Anschliessend ist es wohl Zeit Euch ausruhen zu lassen. Wir können dann morgen weiter sprechen." Er lächelte dem jüngeren Mann zu und wartete ab, bis dieser geschrieben hatte.

ooc: Den Brief am besten wieder in den Thread der Briefe reinfügen Wink
Nach oben Nach unten
Kaz'gar Arinag
Magier/in
Kaz'gar Arinag

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 29.04.13

Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] Empty
BeitragThema: Re: Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran]   Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] EmptyMo Mai 20, 2013 3:20 pm

Kaz'gar nickte und nahm die Sachen entgegen.
Als er fertig mit schreiben war, reichte er den Brief an Ki'Aran.

"Nun gut, denn werde ich nun ein wenig schlafen.
Ich danke euch nochmal für die Nahrung und die Pflege hier.
Wir sehen uns denn morgen."


Zum Schluss lächelte Kaz'gar alle Anwesenden nochmal an.
Nach oben Nach unten
Ki'Aran
Händlerfürst
Ki'Aran

Anzahl der Beiträge : 985
Anmeldedatum : 27.04.13

Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] Empty
BeitragThema: Re: Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran]   Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] EmptyMo Mai 20, 2013 5:08 pm

Ki'Aran nickte zufrieden, als er den Brief von Kaz'gar entgegennahm. "Ja, ruht Euch gut aus Kaz'gar."

Er drehte sich um und scheuchte die beiden Frauen aus dem Zimmer. Er folgte ihnen hinaus, schaute nochmal kurz zurück zu Kaz'gar und fragte:" Braucht Ihr noch etwas?"

Sollte Kaz'gar noch einen Wunsch äussern, so würde ihn Ki'Aran erfüllen, sollte es in seiner Macht stehen. Ansonsten machte sich Ki'Aran auf den Weg in die Stadt und suchte einen alten grauhaarigen Bekannten auf, der für ihn schon das eine oder andere heikle Päckchen oder Briefchen überbracht hatte.
Nach oben Nach unten
Kaz'gar Arinag
Magier/in
Kaz'gar Arinag

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 29.04.13

Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] Empty
BeitragThema: Re: Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran]   Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] EmptyMo Mai 20, 2013 6:04 pm

"Nein, danke"

Kaz'gar lächelte ihn an und legte sich wieder hin. Als die drei den Raum verließen,
dauerte es nicht lange und er schloss die Augen um wenig später einzuschlafen
Nach oben Nach unten
Ki'Aran
Händlerfürst
Ki'Aran

Anzahl der Beiträge : 985
Anmeldedatum : 27.04.13

Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] Empty
BeitragThema: Re: Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran]   Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] EmptyDi Mai 21, 2013 1:45 pm

Ki'Aran öffnete die Augen, als sich Li'Arra langsam zu regen begann. Die Sonne schien durch einen Spalt der orangenen Vorhänge direkt aufs Bett und hatte Li'Arras Nase und Augen gekitzelt, worauf sie aufgewacht war. Sobald sie wach war konnte sie einfach nicht ruhig liegen bleiben. Er blieb noch einige Sekunden reglos liegen, während sie sich weiter bewegt und legte dann einen Arm um sie. "Musst du dich immer gleich so bewegen?", nuschelte er und zog sie zu sich, um ihr einen Kuss auf die Lippen zu drücken.

"Du kennst das doch.", kicherte sie leise und löste sich aus seiner Umarmung. "Ich fange bald mit dem Frühstück an. Willst du die Wundpflege von Kaz'gar vor oder nach dem Frühstück machen?"

Ki'Aran hatte sich zwischenzeitlich auf die andere Seite gedreht, die Augen wieder geschlossen und kratzte sich ausgiebig am Kopf. "Mhm...das hat Zeit bis nach dem Frühstück denke ich."

"Das du mir nicht wieder einschläfst!", befahl sie ihm mit einem Grinsen, zog sich ihr Kleid über und zurrte die Sandalen fest. "Sonst komm ich dich auf eine sehr unangenehme Art und Weise wecken!"

"Jaja..", murmelte er, drehte sich im Bett um und warf ein Kissen in ihre Richtung. Leider traf dieses nur die sich schliessende Tür. Dieses Weib., dachte er und schaute verträumt, ein Schmunzeln im Gesicht, an die Decke, ehe er sich im Bett aufrappelte und zur Kommode tapste, auf der es einen Krug mit Wasser und eine leere Schale gab.

Fünf Minuten später schritt er wach, gewaschen und mit guter Laune aus dem Zimmer und ging ins Labor. Er begann einige Gegenstände auf einem Tablett anzurichten. Einen neuen Verband, sowie einen weiteren kleinen Heiltrank und noch etwas von der Bergblume. Er kratzte sich nachdenklich an der linken Augenbraue und nickte als er sich sicher war alles zu haben.

In der Küche duftete es wohlriechend nach Harz, Holz und Feuer, sowie Gewürzen und frisch zubereitetem Spiegelei. Er setzte sich zum grossen Steintisch und wartete, bis ihm Li'Arra einen Teller mit zwei Spiegeleiern, ein kleines Brötchen und eine Banane hinstellte und sich selbst ihm gegenüber hinsetzte. Sie begnügte sich mit einem Spiegelei und einer Scheibe Brot. "Danke.", sagte Ki'Aran, ehe er ein Stück vom Brot abbrach und es in den Dotter drückte. Der gelbe Saft begann sich über das Weiss des Spiegeleis auszubreiten und wurde vom Brot aufgesogen. Mhm, wenn er nicht mit Hunger in die Küche kam war das immer die ideale Methode um seinen Hunger zu wecken. "Was hast du für unseren Gast vorgesehen?", brachte er zwischen zwei Bissen hervor.

"Eine kleine Schale mit geschnittenem Obst und Früchten. Dazu ein Roggenbrot und etwas Honig. Was meinst du, wird er etwas heisse Milch wollen oder gehört er zu jenen Leuten, die lieber Wasser, Tee, Kaffee oder gleich Wein zum Frühstück wünschen?"

"Keine Ahnung. Ich werde ihn nachher fragen.", antwortete Ki'Aran und zog von der Mitte des Tisches eine Flasche zu sich her. Als der Korken raus war schnupperte er am Inhalt. Fruchtsaft. Weise Frauen und Männer sagten schon lange, dass das Frühstück die wichtigste Mahlzeit am Tag war und er gab ihnen von ganzem Herzen recht.

Gut zwanzig Minuten später klopfte Ki'Aran gesättigt und zufrieden, das Tablett mit den Pflegesachen in auf dem einen Arm an Kaz'gars Tür.
Nach oben Nach unten
Kaz'gar Arinag
Magier/in
Kaz'gar Arinag

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 29.04.13

Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] Empty
BeitragThema: Re: Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran]   Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] EmptyDi Mai 21, 2013 2:10 pm

Kaz'gar hatte eine unruhige Nacht. Er machte sich zu viele Gedanken, kam aber nicht weiter als am Vortag.
Früh am morgen machte er die Augen auf, legte die Arme angewinkelt über seinen Kopf und
schob die Hände unter diesen.

"Ich glaube es ist eine gute Idee ein eigenes Bündnis zu gründen. Wir müssen diese nur weiter ausbauen.
Wenn wir es richtig anstellen, kann daraus eine große Sache werden."
murmelte er leise zu sich selber.

"Schade das ich über keine Heil-Zauber verfüge oder eher nur wenig Grundkenntnisse.
Naja, so ist das halt wenn man sich die letzten Jahre eher auf die kämpferische Magie konzentriert."

sprach er mit sich selbst weiter, um sich dann irgendwie aufzurichten.

Der Magier versuchte mit dem Oberkörper hochzukommen und unter Schmerzen gelang
es ihm sich hinzu setzten. Er drehte sich ein wenig und ließ die Beine vom Bett hinunter baumeln und
stützte sich mit den Armen am Bettrand ab, um den Rücken ein wenig zu entlasten.

Als es an der Tür kloppfte war er schon lange wach und saß sicher schon ne knappe Stunde so da.

"Aye, ich bin wach. Komm rein." rief er dem Außenstehenden zu.

Als die Tür sich öffnete schaute er freundlich, mit einem Grinsen im Gesicht, dem Herreinkommenden an.

"Guten Morgen Ki'Aran. Hattet ihr eine erholsame Nacht und konntet euch, nach den gestrigen Strapazen, erholen?"
Nach oben Nach unten
Ki'Aran
Händlerfürst
Ki'Aran

Anzahl der Beiträge : 985
Anmeldedatum : 27.04.13

Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] Empty
BeitragThema: Re: Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran]   Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] EmptyMi Mai 22, 2013 8:41 am

Ki'Aran musste bei den Worten von Kaz'gar schmunzeln. "War ich von Strapazen betroffen? Wohl eher Ihr mein Freund."

Er trat zum Bett, stellte das Tablett auf das Nachttischchen und schaute Kaz'gar an. "Wie fühlt Ihr Euch? War die Nacht erholsam?", er stellte sich so hin, dass er den Verband sehen konnte. Ob die Naht aufgeplatzt war und die Wunde blutete?

"Li'Arra hat Euch das Frühstück zubereitet. Soll ich Euch zuerst pflegen oder wollt Ihr zuerst frühstücken? Die Wundpflege sollte eigentlich nicht allzu lange dauern. Ich muss den Verband abnehmen, eine Salbe auftragen...oh..", Ki'Aran schaute auf das Tablett und realisierte, dass er die Salbe vergessen hatte. Mist! Er räusperte sich und fuhr fort: "Die Salbe werde ich noch holen müssen. Nun, wie gesagt..", er räusperte sich erneut und strich sich, seine Gedanken ordnend, über den Bart. "...die Salbe wird aufgetragen und ich werde kontrollieren ob ihr Fieber habt oder sich die Wunde entzündet hat. Zur Prävention gibt es dann einen kleinen Heiltrank ehe ein neuer Verband angelegt wird."

Ki'Aran beendete seine Aufzählung und schaute dann fragend zu Kaz'gar. Hatte er alles verstanden was er meinte?
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] Empty
BeitragThema: Re: Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran]   Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran] Empty

Nach oben Nach unten
 
Ankunft bei einem alten Freund [IC Kaz'gar und Ki'Aran]
Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Hütten Abreissen und Freunde einladen
» Auf der Suche nach einem neuen Zuhause
» mehrere Spieler in einem Haushalt

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Bund der Triskele :: Öffentlicher Bereich :: Foren-Rp :: Entstehung des Bundes-
Gehe zu: